Haartransplantationstechniken in der Türkei

Haartransplantationstechniken in der Türkei

Für Personen, die unter irreversiblem Haarverlust leiden, ist eine Haartransplantation die einzige dauerhafte Lösung. Mit der Transplantation von Eigenhaar kann den unerwünschten kahlen Stellen der Kampf angesagt werden. Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Methoden, um eine Haarverpflanzung durchzuführen. Ziel hierbei ist es stets, ein möglichst natürliches und ästhetisches Endergebnis zu erreichen.

Die Follicular Unit Transplantation (FUT)-Technik

Bei der sogenannten FUT-Methode, wird aus dem Spenderbereich am Hinterkopf ein ganzer behaarter Hautstreifen entnommen. Aus diesem werden anschließend die Haarfollikel extrahiert. Hierzu wird der Hautstreifen zunächst in kleinere Streifen und danach in die einzelnen follikulären Einheiten unterteilt. Die follikulären Einheiten, die auch als Grafts bezeichnet werden, werden nun im Labor in eine spezielle Nährlösung eingelegt und aufbereitet.

Haartransplantationstechniken in der Türkei

Danach sind sie bereit für die Verpflanzung in den Empfängerbereich. Diese Methode bietet den Vorteil, dass sehr viele Transplantate verpflanzt werden können und hierzu keine vollständige Rasur des Kopfes notwendig ist. Nachteilig ist, dass die Narbenbildung im Spenderbereich häufig sehr stark ist. Denn der Bereich, aus welchem der Hautstreifen entfernt wurde, wird nach der Entnahme zusammengenäht. Hierdurch entsteht oft eine sichtbare Narbe.

Die Follicular Unit Extraction (FUE)-Technik

Anders als bei der FUT-Methode, wird hier nicht ein ganzer Haarstreifen, sondern lediglich die einzelnen Haarfollikel aus dem Spenderbereich entnommen. Diese werden zunächst ausgestanzt und mit einer sehr dünnen Hohlnadel entnommen. Nach einer speziellen Aufbereitung im Labor, werden die Grafts im Empfängerbereich eingesetzt. Hierzu werden zunächst mit Hilfe einer Nadel oder eines Skalpells die Haarwurzelkanäle geöffnet.

Anschließend werden die Grafts eingesetzt. Der Vorteil der FUE-Methode ist, dass bei der Entnahme lediglich kleinste Wunden entstehen, die im Anschluss narbenfrei verheilen. Die Methode ermöglicht es darüber hinaus, dass die genaue Anzahl an benötigten follikulären Einheiten entnommen werden kann. Nachteilig ist, dass die Haarverpflanzung vergleichsweise deutlich mehr Zeit beansprucht.

Die Direct Hair Implantation (DHI)-Technik

Die DHI-Methode ist eine Weiterentwicklung der FUE-Technik. Für die Entnahme der follikulären Einheiten kommt eine hochpräzise Hohlnadel zum Einsatz, welche von einem Mikromotor angetrieben wird. Die entnommenen Grafts müssen nicht im Labor aufbereitet werden, sondern können direkt wieder im Empfängerbereich eingepflanzt werden. Hierzu ist keine Öffnung der Haarwurzelkanäle im Empfängerbereich notwendig.Haartransplantationstechniken in der Türkei

Dies gelingt mit einem speziellen Pen, der die Grafts transplantiert, ohne eine vorausgegangenen Kanalöffnung. Hierdurch sind die entnommenen Haarfollikel nur für sehr kurze Zeit vom Körper getrennt, wodurch eine höhere Anwuchsrate möglich ist. Ein weiterer Vorteil der DHI-Technik ist, dass sich die Wuchsrichtung der verpflanzten Haare genau kontrollieren lässt.

Haartransplantationstechniken in der Türkei – Weitere Techniken für eine Haarimplantation

Die bewährte FUE-Methode wurde bereits weiter optimiert, indem ganz spezielle Werkzeuge zum Einsatz kommen. Hierbei handelt es sich um Klingen aus Gold, Diamant oder Saphir, die eine noch präzisere Entnahme und Verpflanzung der follikulären Einheiten ermöglichen.

Ein besonders natürliches Endergebnis kann beispielsweise mit der Saphir-Klinge erzielt werden, da die Haarwurzelkanäle hier V-förmig geöffnet werden. Dies ermöglicht eine sehr natürliche Wuchsrichtung der verpflanzten Haare. Die Haartransplantations-Methoden werden stets weiterentwickelt, um noch bessere und ästhetischere Ergebnisse erzielen zu können.